SUP: Unsere Top 3 Stand Up Paddle Spots

*Anzeige // Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit BLUEFIN SUP.

Während unserem Portugal Urlaub im Juni 2018 haben wir zum ersten Mal Stand Up Paddling ausprobiert. Zugegeben: Der raue Atlantik war für die ersten Versuche mit dem SUP wohl nicht die beste Vorraussetzung. Spaß gemacht hat es aber trotzdem und wir waren uns sicher, dass wir die Trendsportart auf jeden Fall nochmal ausprobieren wollten.

Unser eigenes Stand Up Paddle

Zurück in Deutschland haben wir uns also unser eigenes Stand Up Paddle zugelegt. Unser Bord ist das Cruise Tandem 15 von Bluefin. Die SUP von Bluefin sind besonders praktisch, denn alle Bords sind leicht aufblasbar und lassen sich in einer Tasche verstauen. Ideale Voraussetzungen für unsere Van-Touren! Das SUP und Zubehör können wir dann einfach auf unserem Dachträger transportieren. Wir haben uns für das Tandem Board entschieden, da es bis 160 kg aushält und wir so problemlos zu Zweit übers Wasser paddeln können. Außerdem lässt sich das SUP auch zu einem Kayak umbauen.

Zudem liegen die SUP von Bluefin sehr stabil im Wasser. Nach unserer Erfahrung in Portugal haben wir das Board auf einem See in Tirol ausprobiert und waren absolut begeistert. Durch die Breite des SUP kommt man nicht so leicht ins schaukeln und fühlt sich direkt sehr sicher.

Wir haben jedenfalls gar nicht so viel Übung gebraucht und hatten den Dreh mit unserem neuen Board sehr schnell raus.

Drei schöne SUP Spots in Deutschland, Österreich und der Region

Im Folgenden wollen wir euch drei schöne SUP Spots vorstellen, die wir selbst schon ausprobiert haben und auf jeden Fall weiterempfehlen können.

1. Traumhafter Ausblick: Der Blindsee in Tirol

Unser absoluter Geheimtipp für Österreich: Der wunderschöne Blindsee in Tirol. Der See liegt auf über 1.000 Meter in einer absoluten Bilderbuchkulisse. Türkisfarbenes Wasser, Berge im Hintergrund… was will man mehr?

Achtung: Der Blindsee befindet sich im Privatbesitz vom Hotel „Mohr life resort“ in Leermos. Wenn ihr mit eurem SUP auf dem See fahren wollt, müsst ihr euch vorab im Hotel eine Genehmigung dafür holen. Diese kostet 5 Euro pro Person. Ihr bekommt dann einen Schein von dem Hotel ausgestellt, den ihr als Hinweis in euer Auto legen könnt.

SUP: Unsere Top 3 Stand Up Paddle Spots
SUP: Unsere Top 3 Stand Up Paddle Spots
SUP: Unsere Top 3 Stand Up Paddle Spots

2. Der Klassiker: Der Eibsee in Garmisch-Partenkirchen

Nicht weniger beeindruckend, aber meistens etwas überfüllter ist natürlich der bekannte Eibsee in Garmisch-Partenkirchen. Ach hier paddelt ihr entlang einer absolut, traumhaften Kulisse am Fuße der Zugspitze.

Der See ist nicht nur herrlich, um sich nach einer anstrengenden Wanderung abzukühlen, sondern auch, um mit dem SUP rauszufahren.

SUP: Unsere Top 3 Stand Up Paddle Spots

3. Regional: SUP Spots im Saarland

Auch im Saarland gibt es einige schöne Stand Up Paddle Spots. Besonders eignen sich zum Beispiel der Losheimer Stausee oder der Bostalsee. Letzterer ist das größte Freizeitgewässer im Südwesten Deutschlands, mitten im Nationalpark Saar-Hunsrück. Auf mehr als 120 ha könnt ihr hier paddeln was das Zeug hält.

Ich bin mir sicher, dass es noch viele andere tolle SUP Spots gibt und wir wollen nächstes Jahr auf jeden Fall noch einige ausprobieren. Deshalb seid ihr jetzt gefragt:

Habt ihr Stand Up Paddling schon einmal ausprobiert? Wenn ja, welche Spots könnt ihr empfehlen?

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.