Ausflug ins Saarland: Meine Tipps für einen Tag in Saarbrücken

Werbung // Wusstet ihr eigentlich, dass ich ursprünglich aus dem kleinsten Bundesland Deutschlands, dem Saarland komme? In der Hauptstadt Saarbrücken bin ich allerdings viel zu selten. Dabei ist sie von Trier aus nur circa eine Stunde mit der Bahn entfernt und somit problemlos zu erreichen. Ende Juli habe ich dank @bahnfahrenimsüdwesten meiner „Heimatstadt“ endlich mal wieder einen Besuch abgestattet und mich danach gefragt, warum ich das eigentlich nicht öfter mache. Denn Saarbrücken ist wirklich ein schönes Städtchen und hat einiges zu bieten.

Mit Bahnfahren im Südwesten nach Saarbrücken

Kennt ihr das, wenn euch in der eigenen City mal wieder die Decke auf den Kopf fällt? So geht es mir ziemlich oft und da kann ein Ausflug in eine Nachbarstadt wahre Wunder bewirken. Deshalb habe ich mich auch sehr gefreut, als ich Anfang des Jahres von Bahnfahren im Südwesten gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte mit ihnen einen Tagesausflug in eine Stadt in der näheren Umgebung zu machen.  Einfach mal raus, andere Menschen, andere Straßen und andere Restaurants sehen – da konnte ich natürlich nicht nein sagen. Ende Juli war es dann soweit und ich erfuhr erst einige Tage zuvor, dass unser Ausflug tatsächlich nach Saarbrücken gehen sollte. Ein paar meiner alten Lieblings-Spots, wie den Staden oder das Saarbrücker Schloss, wollte ich unbedingt besuchen. Da ich aber wirklich seit Ewigkeiten nicht mehr dort war, habe ich euch ein paar Tage vor unserer Fahrt ins Saarland nach den aktuellen „Must-Dos“ und Restaurant-Tipps in Saarbrücken befragt und mich sehr darüber gefreut, dass so Viele von euch mir mit Rat und Tat zu Seite standen.

1. Wohin zum Frühstücken?

Die erste Frage die sich mir bei einem Tagesausflug stellt: Wo kann man in der Stadt lecker frühstücken? Bei meiner Instagram-Umfrage waren „Tante Maja“ und „Manin“ die am meisten vorgeschlagenen Restaurants, doch letztendlich haben die Meisten von euch für Letzteres gestimmt. Was ich nach dem Samstag auch sehr gut verstehen konnte, denn das Frühstücksbuffet im Manin ist wirklich sehr zu empfehlen. Hier gibt es von Kaffee, Croissants, frisch zubereiteten Omlettes und Pancakes, frischem Obst und weiteren Leckereien wirklich alles was das Frühstücks-Herz begehrt.

Ausflug ins Saarland: Meine Tipps für einen Tag in Saarbrücken Ausflug ins Saarland: Meine Tipps für einen Tag in Saarbrücken

Adresse: Restaurant Manin, Faktoreistraße 4, 66111 Saarbrücken

2. Flanieren am St. Johanner Markt

Der belebte Marktplatz im Stadtteil St. Johann ist das Herzstück der Stadt: Hier finden ihr viele kleine Gässchen, Boutiquen, Bars und Restaurants ( unter anderem auch das Restaurant „Tante Maja“, das ich weiter oben bereits erwähnt habe). In der Kappenstraße befindet sich außerdem die beste Eisdiele der Stadt, Henry’s Eismanufaktur. Wer auf die leckere und erfrischende Süßspeise steht, sollte sich hier auf jeden Fall eine Kugel gönnen! Mein Tipp aus Jugendzeiten: In der „Fressgasse“ findet ihr die berühmten Rigatoni-Stände. Gönnt euch auf jeden Fall eine Portion überbackene Nudeln mit Tomatensoße – ein Muss für echte Saabrücker ;-).

Ausflug ins Saarland: Meine Tipps für einen Tag in Saarbrücken

Ausflug ins Saarland: Meine Tipps für einen Tag in Saarbrücken

Adresse: Henry’s Eismanufaktur, Kappenstraße 1, 66111 Saarbrücken

Vom St. Johanner Markt aus geht’s über die alte Brücke Richtung Schloss. Die Brücke gehört übrigens zu den ältesten Bauwerken der Stadt und wurde schon 1546 von Karl V. errichtet.

Ausflug ins Saarland: Meine Tipps für einen Tag in Saarbrücken

Ausflug ins Saarland: Meine Tipps für einen Tag in Saarbrücken

Ausflug ins Saarland: Meine Tipps für einen Tag in Saarbrücken

Adresse: Alte Brücke, 66111 Saarbrücken 

3. Must-See: Das Saarbrücker Schloss

Wenn man in Saarbrücken ist, sollte man sich das Schloss natürlich nicht entgehen lassen. Es thront auf einem natürlichen Sandsteinfelsen über der Saar und wurde ursprünglich vom Barockbaumeister Friedrich Joachim Stengel als Zentrum des heutigen Altsaarbrücken angelegt. In den 1980er Jahren wurde das Schloss in Anlehnung an das Barockschloss aus dem 18. Jahrhundert grundlegend saniert. Der gläserne Mittelbau von Prof. Dr. Gottfried Böhm. I macht es heute einzigartig und unverkennbar. Kleiner Tipp für Familien: Jeden Sonntag um 11 Uhr können Kinder mit dem Schlossgespenst eine Führung durch das Schloss machen. Ich selbst erinnere mich sogar noch gut daran, wie ich als Kind diese Führung mitgemacht habe ;-).

Ausflug ins Saarland: Meine Tipps für einen Tag in Saarbrücken

Foto: Landeshauptstadt Saarbrücken

Adresse: Saarbrücker Schloss, Schloßstraße 1-15, 66119 Saarbrücken

4. Grüne Oase: Entspannen am Staden

Vom St. Johanner Markt aus ist es nicht weit bis zum Staden, einem parkähnlichen Areal mit Wiesen, Alleen und einem Biergarten zwischen der Bismarckbrücke und dem Heizkraftwerk Römerbrücke. Ich persönlich bin ein großer Fan von solchen Parkanlagen in Städten und es gibt doch nichts Schöneres, als im Sommer am Fluss zu sitzen, zu grillen und einfach das Leben zu genießen. Da kommt man direkt in Urlaubsstimmung!

Ausflug ins Saarland: Meine Tipps für einen Tag in Saarbrücken Ausflug ins Saarland: Meine Tipps für einen Tag in Saarbrücken Ausflug ins Saarland: Meine Tipps für einen Tag in Saarbrücken

5. Sonstige Tipps

Leider ging unser Tag viel zu schnell zu Ende. Nach unserem Besuch am Staden haben wir uns noch ein leckeres Pasta-Gericht bei Vapiano gegönnt und haben dann unsere Rückreise nach Trier angetreten.

Ausflug ins Saarland: Meine Tipps für einen Tag in Saarbrücken

Adresse: Vapiano, Bahnhofstraße 22, 66111 Saarbrücken

Falls ihr jedoch länger in Saarbrücken seid, habe ich noch ein paar Insider-Tipps für euch:

  • Am südwestlichen Stadtrand liegt der „Deutsch-Französische Garten“, eine der wenigen noch existierenden Parkanlagen in der Formensprache der 1950er und 1960er Jahre. Hier gibt es eine Seilbahn, ihr könnt Tretboot fahren, wunderbar joggen und, und, und…
  • Wer Shoppen möchte, geht am besten in die Europa-Galerie, direkt gegenüber vom Bahnhof. Das Einkaufszentrum bietet rund 80 Shops und Gastrobetriebe. Von hier aus ist es nur ein Katzensprung bis zur Bahnhofstraße. Dort gibt es ebenfalls jede Menge Geschäfte, Cafés u.v.m.
  • Leckeres Sushi gibt es im Oishii (Berliner Promenade 17-19). Wer auf Burger steht, sollte sich die Burger Mafia (Kaiserstraße 5) nicht entgehen lassen. Leckere Tapas und Cocktails gibt es im Café & Bar Celona (Berliner Promenade 5).

Jetzt würde ich gerne von euch wissen: Habt ihr die saarländische Hauptstadt schon einmal besucht oder könnt es auch nach diesem Beitrag vorstellen? Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen, wieder öfter ins Saarland zu fahren!

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit www.bahnfahren-im-suedwesten.de

26 Comments

  • Lisa sagt:

    Finde deine Tipps super! Unser nächster Ausflug ist auch schon dank dir geplant Ich persönlich war noch nicht in Saarbrücken aber freue mich schon die Stadt zu erkunden ✌ LG Lisa

  • Sarah sagt:

    Super schöne Bilder 🙂 Macht richtig Fernweh <3
    Ich war ehrlich gesagt noch nie in Saarbrücken und hatte es gar nicht so auf dem Schirm. Danke für den Tipp 🙂

    Liebste Grüße,
    Sarah

    http://www.vintage-diary.com

    • BrinaLe sagt:

      Hallo Sarah, ich glaube Saarbrücken bzw. das Saarland allgemein haben viele (leider) gar nicht so wirklich auf dem Schirm. Schade eigentlich, denn wie du siehst, es ist wirklich schön dort :). LG Brina

  • Antje M. sagt:

    Oh, Saarbrücken scheint ein sehr hübsches Städtchen zu sein, im Saarland war ich noch nie! Sollte ich wohl dringend nachholen! Sehr ansprechende Fotos von Dir!
    LG Antje

    • BrinaLe sagt:

      Hallo Antje, vielen Dank! Ja, Saarbrücken ist wirklich richtig schön. Mein Tipp: Im Winter gibt es auch einen schönen Weihnachtsmarkt, falls du es nicht mehr schaffst im Sommer vorbeizukommen ;-). LG Brina

  • Blog-Pirat sagt:

    Hallo,

    ich war einmal mit meinen Eltern im Saarland, ich weiß nicht ob wir auch Saarbrücken besucht haben, uns ist damals aber aufgefallen, im Gegensatz zu Berlin, waren die Straßen extrem sauber…

    Liebe Grüße
    Blog-Pirat
    https://blog-pirat.com

  • Clara sagt:

    ein toller Beitrag und schöne Bilder! Falls ich mal nach Saarbrücken komme, helfen mir deine Tipps auf jeden Fall weiter 🙂

    Liebe Grüße
    Clara
    http://www.clarakatharina.com

  • Janina sagt:

    Ein sehr toller Beitrag von dir, du hast mich nun richtig neugierig auf Saarbrücken gemacht. Habe mal recherchiert, liegt grob 250km von uns weg und wäre daher ideal wenn wir mal wieder einen Wochenendtrip planen =) GlG, Janina

    • BrinaLe sagt:

      Hallo Janina, es freut mich, dass du neugierig geworden bist. 250 KM sind wirklich perfekt für einen Wochenendtrip, vielleicht schaffst du es ja schon bald in das kleinste Bundesland Deutschlands? 🙂 LG Brina

  • Melanie sagt:

    Danke für die vielen tollen Tipps! Im Saarland war ich selbst noch nie, aber vllt ändert sich dies ja bald. 🙂

    Liebe Grüße,
    Melanie

  • L♥ebe was ist sagt:

    super schöne Idee so einen „Schritt-für-Schritt“ Travelguide zusammenzustellen! in Saarbrücken war ich selber noch nie, aber sieht doch echt ganz lohnenswert aus 🙂

    danke für die tollen Tipps zum vormerken!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    • BrinaLe sagt:

      Hallo Tina, vielen Dank, mir persönlich helfen solche Beiträge auch immer sehr, wenn ich eine neue Stadt besuche. Vielleicht findest du ja irgendwann mal die Zeit dem Saarland einen Besuch abzustatten :-). LG Brina

  • Christine sagt:

    Hallo meine Liebe,

    in Saarbrücken war ich bisher auch noch nicht, aber mit deinen Tipps bekomme ich richtig Lust dort einen Besuch abzustatten. Saarbrücken ist nämlich gar nicht so weit weg.

    Liebe Grüße

    Christine

  • Wioleta sagt:

    Ich habe so oft gehört, dass das Saarland wunderschön sein soll! Bisher war ich jedoch nur in zweibrücken zum shoppen;) muss ich unbedingt mal nachholen!

  • Kay sagt:

    Ich war noch nie in Saarbrücken, aber sollte es mich einmal dorthin verschlagen, weiß ich jetzt, was ich dort alles machen kann 🙂 Sieht auf jeden Fall sehr schön aus dort!
    Danke für den tollen Beitrag!

    Liebe Grüße, Kay
    http://www.twistheadcats.com

  • melanie sagt:

    ein sehr schöner Beitrag und deine Bilder sprechen mich richtig an!
    Ich war noch nie dort, allgemein in Deutschland kenne ich mich kaum aus aber es sieht nach einem schönen Örtchen aus! <3
    alles liebe, melanie

  • Daniela sagt:

    Richtig tolle Beitragsidee. Und Saarbrücken hört sich toll an. Muss ich mal auf meine Deutschland-Städte-Liste schreiben.

    Liebst, Daniela

  • Anja sagt:

    Das sieht nach einen tollen Ausflug aus. Ich Saarbrücken Warburg noch nicht, aber deine Beitrag ist wirklich klasse und macht Lust darauf.

    Viele liebe Grüße Anja

  • Dorie sagt:

    Das sieht wirklich richtig schön aus. Ich war noch nie im Saarland und hatte es ehrlich gesagt auch nie auf dem Radar. Aber es wird Zeit Deutschland besser kennen zu lernen 😀
    Liebe Grüße
    Dorie von http://www.thedorie.com

  • NoWayTooFar sagt:

    Hallo ihr beiden,
    wir sind auch oft in Saarbrücken, kannten bisher aber noch nicht Henry’s Eismanufaktur. Das werden wir bei unserem nächsten Besuch auf jeden Fall testen. Im Oishii waren wir schon oft und können es ebenfalls sehr empfehlen.

    Grüße
    Verena und Andreas

  • finn sagt:

    Eine echt grüne Oase! Eben für den Urlaub passend! Danke für die Anregung und die Ideen um Besuch. Möchte gerne auch von Alltagsproblemen entspannen, ein Hotelzimmer wäre wohl die richtige Lösung.

  • Gretl Hendricks sagt:

    Vielen Dank für den tollen Tipp mit dem Frühstück in Saarbrücken. Ich suche immer nach tollen Restaurant, die ich besuchen könnte. Vielleicht werde ich mir das mal für meinen nächsten Städtetrip notieren.

Leave a Reply